Seite auswählen

Die Antlitzanalyse, auch als Sonnerschau bezeichnet, ist ein Analyseverfahren von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler. Kurt Hickethier und Thomas Feichtinger haben dieses Methode entscheidend weiterentwickelt. Dr. Schüßler war der Meinung, Krankheiten und Leiden entstünden durch einen Mangel an Mineralstoffverbindungen. Durch die Einnahme der sog. Schüßler-Salze sollen die Mängel substituiert werden.

Schüßler-Salze Seminare bei Konzepte & Heilkunst

Bei der Antlitzanalyse wird das Gesicht auf Hautzeichen hin untersucht. Jedes Hautzeichen kann einer Mineralstoffverbindung zugeordnet werden. Hautzeichen können sein: Färbungen, Falten, Aussackungen, Grübchen, Hautglanz, Brüchigkeit, Rillen, Temperatur, Knötchen, Warzen, Erhebungen etc. Derzeit sind die Hautzeichen von 27 unterschiedlichen Mineralstoffverbindungen bekannt.

Für eine Antlitzanalyse sind gute Lichtverhältnisse Voraussetzung. Das Gesicht des Klienten sollte nicht geschminkt sein, um die Hautzeichen gut erkennen zu können. Die Dauer einer Antlitzanalyse beträgt im Normalfall etwa 30 bis 60 Minuten. Aufgrund einer Antlitzanalyse kann eine strategische Einnahmeempfehlung mit grob- und feinstofflichen Mineralstoffverbindungen aufgestellt werden. Häufig werden Schüßler-Salze innerlich und äußerlich angewendet.

Stefan Lackermeier
Heilpraktiker

(Visited 109 times, 1 visits today)

Pin It on Pinterest

Share This